Sie befinden sich hier:
  1. Startseite
  2. Materialien und Downloads

Arbeitshilfen

Hier haben wir Informationen über unsere Arbeitshilfen zu den verschiedensten Themen zusammengestellt. Manches steht direkt zum Download zur Verfügung, andere Arbeitshilfen können per Mail bei uns angefragt werden.


Schaut euch einfach mal um - viel Spaß!

  • Das Rote Kreuz kindgerecht erklärt

    Fünf bilden eine Welt

    Das Abenteuer Rotes Kreuz kindgerecht zu gestalten - das war das Ziel des Projektes „Fünf bilden eine Welt“.
     
    Die Arbeitshilfe richtet sich an alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen im DRK, die in der Kindergruppenarbeit tätig sind.
     
    In der Arbeitshilfe sind die Themen zur Geschichte, zu den vielfältigen Aufgaben der ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen im Roten Kreuz und zu den Gemeinschaften altersspezifisch untersetzt. Die Begleit-CD beinhaltet viele Materialien und Methoden zu den einzelnen Kapiteln wie z. B. Geschichten, Bilder, verschiedene Spiele, Puzzle, Filme oder Basteltipps. Diese werden sicher für eine willkommene Abwechslung sorgen.

     

    Lilli, Tim und Felix, die Mitglieder der Gemeinschaften Wasserwacht und Bergwacht sowie des Jugendrotkreuzes sind, sowie Mia, Mitglied der Wohlfahrts- und Sozialarbeit und Ben, Mitglied der Bereitschaften, begleiten das Abenteuer Rotes Kreuz.
     
    Die Inhalte der Arbeitshilfe und die Materialien der Begleit-CD stehen euch zum Download zur Verfügung.

    Für die Zugangsdaten wendet ihr euch bitte an die Abteilung JRK.
     
    Wir wünschen allen viel Spaß bei der Umsetzung!

  • Arbeitshilfe "Wir können helfen"

    Arbeitshilfe "Wir können helfen"

    Lilli, Tim und Felix -  diese Namen solltet ihr euch gut merken. Sie sind Mitglieder der Gemeinschaften Wasserwacht und Bergwacht sowie des Jugendrotkreuzes Thüringen und symbolisieren die Vielfältigkeit unseres Jugendverbandes. Unter dem Motto: „Wir können HELFEN!“ wird dadurch ein Gemeinschaftsgefühl entwickelt.

    Die Arbeitshilfe richtet sich an Kinder ab 6 Jahre. Die Materialien können einerseits in der außerschulischen Bildung in den Kindergruppen des Jugendrotkreuzes und in den Schulen eingesetzt werden. Dabei orientiert sie sich an dem Rahmenprogramm für die JRK-Kindergruppen.

    Die Arbeitshilfe ist in 10 Kapitel untergliedert und beinhaltet unterschiedlichste Themen und Inhalte. Somit besteht die Möglichkeit, die Beschäftigung mit einem Thema zeitlich frei zu gestalten und Teile aus verschiedenen Kapiteln zu kombinieren.

    Alle Gruppenleiter/innen, welche ihre Jugendgruppenleiter-Grundausbildung beim JRK Thüringen absolvieren, erhalten die Arbeitshilfe.

     

    Pocketwissen

    Zur Arbeitshilfe „Wir können helfen“ gibt es für die Kinder ein Pocketwissen, welches ihr bei uns bestellen könnt. In diesem kleinen Heft können die Kinder jederzeit schmökern.

  • KinderWissen wie?

    „KinderWISSEN wie?“ - Ein Arbeitsheft für Grundschulkinder

    Aufgabe des Jugendrotkreuzes ist es, Kindern Themen der Ersten Hilfe zu vermitteln und Pädagogen bei dieser Aufgabe zu begleiten.

    Im Jahr 2017 haben Mitglieder der Projektgruppe JRK und Schule in nur sechs Monaten das Arbeitsheft „KinderWISSEN wie?“ für Kinder (6-10 Jahre) erstellt.  Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für ihr großes Engagement!  

    Das Arbeitsheft ist ein zielgruppenorientiertes Arbeitsmittel, welches die Arbeitshilfe „Kinder helfen Kindern“ ergänzt. Es ist angedacht, dass jedes Kind sein eigenes Arbeitsheft erhält. So werden Lehrerinnen und Lehrer sowie Gruppenleiter*innen dabei unterstützt, Themen der Ersten Hilfe kindgerecht zu bearbeiten. Somit kann der Unterricht bzw. die Gruppenstunde praktischer und abwechslungsreicher gestaltet werden.

    Das Arbeitsheft kann zu allen schulischen und außerschulischen Angeboten des Jugendrotkreuzes zur Heranführung von Kindern an die Erste Hilfe genutzt werden. So können Kinder sich jederzeit mit den Themen nochmals auseinandersetzen, diese wiederholen und vertiefen.

    Meldet euch bei Bedarf bei uns.

     

    Plakateserie

    Die Plakateserie „KinderWISSEN wie?“ kann zu allen schulischen und außerschulischen Angeboten des Jugendrotkreuzes zur Heranführung von Kindern (6-10 Jahre) an die Erste Hilfe genutzt werden. So können Kinder sich jederzeit mit den Themen nochmals auseinandersetzen, diese wiederholen und vertiefen. Die Plakate lassen Freiraum für eigene Ergänzungen. Die Plakatserie ist angelehnt an die Arbeitshilfe „Kinder helfen Kindern“ und sie ergänzt das Arbeitsheft „KinderWissen wie?“

    Um die Druckvorlagen zu erhalten, meldet Euch bitte bei: kristina.bootsmann(at)lv-thueringen.drk.de

  • Schüler helfen Schülern

    Arbeitshilfe für schulische und außerschulische JRK-Gruppen

    Seit vielen Jahren unterstützt das JRK Schulen beim Aufbau eines Schulsanitätsdienstes getreu dem Motto: Schüler helfen Schülern.

    Kinder und Jugendliche werden in Erster Hilfe ausgebildet und leisten u. a. als Schulsanitäter die Erstversorgung bei Unfällen, Verletzungen und Erkrankungen vor Ort. So lernen sie Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und können im Ernstfall überlegt handeln.  

    Die Ausbildung in den schulischen und außerschulischen JRK-Gruppen umfasst Inhalte der Ersten Hilfe, wobei praktische Übungen einen wesentlichen Bestandteil darstellen. Erste-Hilfe-Maßnahmen müssen kontinuierlich geübt werden, denn nur so können Kinder und Jugendliche sicher und angemessen im Ernstfall reagieren.  

    Die Arbeitshilfe richtet sich an alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter*innen im DRK sowie an interessierte Lehrinnen und Lehrer, die in der Erste-Hilfe-Ausbildung von Kindern und Jugendlichen tätig sind.

    Die Arbeitshilfe „Schüler helfen Schülern“ erhalten alle Gruppenleiter*innen zur Jugendgruppenleiter-Grundausbildung. Bei Bedarf könnt ihr sie auch bei uns bestellen.

    Eine kleine Leseprobe zum Download gibt es hier.

  • Gruppen(tage)buch

    Text folgt noch.

  • Methodenbox "Grundsätze - leicht gemerkt"

    Im Laufe seiner Geschichte hat sich das Rote Kreuz für seine Arbeit und Hilfstätigkeit immer wiederkehrende Grundsätze geschaffen. Sie haben ihren Ursprung in der Hilfsbereitschaft für alle Menschen. In seinem Buch „Eine Erinnerung an Solferino“ stellt Henry Dunant erste Forderungen auf, die zu den Grundsätzen der Rot-Kreuz-Bewegung wurden. Am 8.10.1965 wurden die sieben Grundsätze Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität einstimmig und ohne Enthaltung verabschiedet.

    Um Euch die Grundsätze näherzubringen, haben wir diese Methodenbox entwickelt. Sie hilft euch in euren Gruppenstunden, auf Ferienfreizeiten oder in öffentlichkeitswirksamen Aktionen das komplexe Thema umzusetzen. In jedem DRK-Kreisverband in Thüringen gibt es eine Methodenbox!  

    Wir wünschen euch viel Spaß und Spannung bei der Gestaltung und Umsetzung in den Gruppenstunden. Ihr werdet merken, auch wenn die Grundsätze sehr alt erscheinen, so sind sie doch weiterhin brandaktuell.

  • Humanitäres Völkerrecht

    Arbeitshilfe „WERTvolle Orte“

    Die Arbeitshilfe „WERTvolle Orte – Völkerrecht erleben“ richtet sich an alle ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiter/innen im DRK und Pädagogen, die mit Kindern und Jugendlichen ab der 6. Klasse arbeiten.
    Die Arbeitshilfe beschäftigt sich zum einen mit den Grundlagen des humanitären Völkerrechts, um humanitäre Normen zu wahren und zu verbreiten. Kinder und Jugendliche erhalten einen Einblick in das humanitäre Völkerrecht und erfahren Regeln, die in bewaffneten Konfliktfällen gelten. Zum anderen führt die Arbeitshilfe junge Menschen an humanitäre Orte in ihrer Lebenswelt heran. An diesen können Kinder und Jugendliche Dilemmata der regionalen Zeitgeschichte erkennen.


    Es ist angedacht, dass Kinder und Jugendliche zunächst die Genfer Abkommen kennen lernen und sich mit humanitären Werten auseinandersetzen. Dabei können eigene Normen und Werte im zeitlichen Wandel betrachten werden. Tipps zur Gestaltung von Gruppenstunden zu den Genfer Abkommen findet ihr hier.
    Danach können Kinder und Jugendliche Orte in ihrer Lebenswelt besuchen, an denen das humanitäre Völkerrecht greift. Die Exkursionen sind sehr vielfältig und jeweils auf ein Genfer Abkommen ausgerichtet. Begleitet werden die Exkursionen durch pädagogische Mitarbeiter/innen vor Ort. Durch unterschiedliche Methoden, wie Recherche oder Zeitzeugenbefragung, werden Kinder und Jugendliche eingeladen, den Exkursionsort von verschiedenen Sichtweisen (Täter/Opfer/Mitwisser) zu betrachten und humanitäre Normen kritisch zu hinterfragen.


    Abschließend können sich die Kinder und Jugendlichen am HandyClip-Wettbewerb beteiligen oder sie lassen sich als Völkerrechtsbotschafter zertifizieren und zeigen, dass das humanitäre Völkerrecht jeden betrifft.

    Hier gibt es eine Leseprobe zur Broschüre "WERTvolle Orte", bei Interesse könnt ihr die komplette Broschüre (PDF, 33 MB) bei uns anfordern.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK